Druckbare Version

Geschichte

Die Baugenossenschaft Wolhusen im Rückblick

Am 10. Juli 1944 gründeten acht mutige Männer die Baugenossenschaft Wolhusen. Die Idee für diese wichtige soziale Institution wurde also während den Kriegsjahren, in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit geboren.
Als erstes Projekt wurde der Bau einer Einfamilienhaussiedlung mit vier Doppelhäusern in angriff genommen. Nicht ganz einfach war die Beschaffung von Baumaterial in dieser Zeit, musste doch in Bern ein Gesuch um ein Zementkontingent von 30 Tonnen gestellt werden.
Die nächsten 10 Jahre war es ruhig in der Genossenschaft. Erst im Jahr 1960 wurde der Bau eines Mehrfamilienhauses beschlossen. In den nächsten Jahren kamen stets weitere Gebäude dazu. Einige wurden in Eigenregie erstellt, andere hinzugekauft.
Heute kann die Baugenossenschaft auf eine über 60-jährige Geschichte zurrückblicken.
Mit 68 Wohnungen in 8 Liegenschaften bietet die Baugenossenschaft in Wolhusen ein breites Angebot an Mietwohnungen in den verschiedensten Standards und Preisklassen.